Material: Fachtagung zur Ästhetischen Bildung 2016

Da ist noch Luft drin! Ästhetische Bildung erleben und verstehen

BeA-Fachtagung am 17./18.3.2016 in Lutherstadt Wittenberg

Der Bundesfachverband evangelischer Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik (BeA) hat sich auf seiner Fachtagung in 2016 mit dem Thema „Ästhetische Bildung“ beschäftigt.

Ästhetische Bildung versteht Bildung nicht in erster Linie als verwertbare und zielgerichtete Wissensaneignung, bei der das Denken der Wahrnehmung übergeordnet ist, sondern als Ergebnis sinnlicher Erfahrungen. Ästhetische Bildung – verstanden als verschiedene Formen des Ausdrucks – unterstreicht das Lebensweltverstehen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten ästhetischen Gestaltens in der pädagogischen fachschulischen Praxis: bildnerisches Gestalten, Musizieren, plastisches Gestalten, Werken, Theater spielen, Spielen im Sinne von Playing Arts oder die Arbeit mit neuen Medien.

Nachgegangen wurden auf der Tagung „Da ist noch Luft drin! Ästhetische Bildung erleben und verstehen“ am 17./18.3.2016 in Lutherstadt Wittenberg den Fragen: Wie lässt sich ästhetische Bildung mit dem kompetenzorientierten Qualifikationsprofil für die Ausbildung der Erzieherinnen und Erzieher verbinden? Gehört ästhetische Bildung nicht zwingend zur professionellen Haltung einer Erzieherin und eines Erziehers sowie zum Lehrplan der Fachschulen für Sozialpädagogik? Bieten ästhetische Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche weitere Zugänge, um sich selbst und Gesellschaftliches zu verstehen? Welche politischen Forderungen sind für die Stärkung der Bereiche der ästhetischen Bildung in den Lehrplänen zu formulieren? Auf der Tagung gab es Raum für Erfahrungen und Erkenntnisse sowie Zeit zum Diskutieren und Erleben.

Vorträge

Vorträge am 17.03.2016:
Bild und Bildung in ästhetisch-künstlerischen Prozessen
Prof. Dr. Joachim Kettel, Pädagogische Hochschule Karlsruhe

2016-Bild-und-Bildung_Prof-Kettel

 

Vorträge am 18.03.2016:
„Mummy, it`s real“ – Zur ästhetischen Dimension fachlichen Lernens
Prof. Dr. Andreas Brenne, Universität Osnabrück

2016-Mummy-it-is real_Prof-Brenne


Bildergalerie

Zum Vergößern und Durchblättern bitte ein Bild anklicken.

 

Weiterführende Literatur

Dada und die Folgen – Subversive Kunst