Weiterbildungs­stipendium des BMBF – Durchstarten für Berufseinsteiger

Lebenslanges Lernen und Weiterbildung sind wichtige Bausteine für die Persönlichkeitsentwicklung und den beruf­lichen Erfolg. Das Weiterbildungsstipendium möchte die Durchlässigkeit im deutschen Bildungssystem erhöhen.
Die berufliche Talentförderung soll durch das Weiterbildungs­stipendium erhöht werden.

Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist eine gute Grundlage für das Arbeits­leben. Um der Berufsplanung danach einen Schub zu geben, fördert das Weiterbil­dungsstipendium des Bundesministeri­ums für Bildung und Forschung junge berufliche Talente bis 25 Jahre beim Aufstieg durch eine weitere Qualifizierung, sei es in Form einer beruflichen Ausbildung oder eines Studiums.

Die Voraussetzungen für ein Weiterbildungsstipendium sind: die Bewerberinnen und Bewerber müssen eine abgeschlosse­ne Berufsausbildung haben, entweder auf der Grundlage des Berufsbildungsgesetzes (BBiG), der Handwerksord­nung (HwO) oder in einem bundesgesetzlich geregelten Fachberuf im Gesundheitswesen. Eine weitere Voraussetzung für die Bewerbung sind besondere berufliche Leistungen. Eine Möglichkeit, dieses Kriterium zu erfüllen, ist ein Ausbildungsabschluss mit einem Gesamtergebnis von mindestens 87 Punkten bzw. einer Durchschnittsnote von 1,9 oder besser. Auch eine Platzierung unter den ersten drei bei einem überregio­nalen beruflichen Leistungswettbewerb kann für die Bewerbung qualifizieren. Eine weitere Möglichkeit ist ein begründeter Vorschlag des Arbeitgebers oder der Berufs­schule.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer: https://www.bmbf.de/pub/Weiterbildungsstipendium.pdf