Fotoausstellung der Berufsbildende Schulen der Stiftung kreuznacher diakonie

Inszenierte Fotografie: „Ich sehe Dich – Du siehst mich“

BAD KREUZNACH. 48 angehende Erzieherinnen und Erzieher haben sich individuell und ohne Vorgaben mit historischen Kunstwerken auseinandergesetzt. Dabei sind unter dem Titel „Ich sehe Dich – Du siehst mich“ Fotografien entstanden, die die fantasievolle Auseinandersetzung mit dem Thema beindruckend dokumentieren.

Bei den individuellen Neuinterpretationen historischer Kunstwerke standen die Interessen, Wünsche, Vorlieben und Emotionen der Schülerinnen und Schüler der Erzieher-Oberstufe der Berufsbildenden Schulen der Stiftung kreuznacher diakonie im Fokus, wie bei Celia Gillmann: „Mit dem Unterrichtsprojekt habe ich meine Kreativität neu entdeckt und Fotografie mal ganz anders verstanden. Ich war überrascht, so schnell eine Idee gefunden zu haben!“

Gesellschaftskritische Auseinandersetzung

Die Teilnehmer halfen sich gegenseitig bei der Verwirklichung der jeweiligen Bildidee. Die Gruppenbildung war frei; auch externe Darsteller konnten einbezogen werden. „Beachtlich ist die Professionalität der ausgestellten Arbeiten: Auffallend sind die gesellschaftskritischen Inhalte wie Mobbing, Drogen, Gewalt, Neue Medien, Migranten- und Flüchtlingsproblematik“, so der verantwortliche Kunstlehrer Thomas Bahr.

Die kreativen Inszenierungen sind ab Dienstag, 8. Mai, bis Mittwoch, 14. Dezember 2018, im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss in den Berufsbildenden Schulen der Stiftung kreuznacher diakonie zu besichtigen.

Die Ausstellungseröffnung ist am Dienstag, 8. Mai 2018, 12.30 Uhr, im Foyer der Berufsbildenden Schulen der Stiftung kreuznacher diakonie.

BU: Die Fotoausstellung „Ich sehe Dich – Du siehst mich“ der Berufsbildenden Schulen der Stiftung kreuznacher diakonie zeigt die Auseinandersetzung mit historischen Kunstwerken.

Die Stiftung kreuznacher diakonie ist Träger von Krankenhäusern, Hospizen, Senioren-, Wohnungslosen-, Kinder-, Jugend- und Familienhilfen, Sozialstationen sowie Wohnungen und Werkstätten für Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen und psychischen Erkrankungen. Die Stiftung unterhält Bildungsstätten für Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen. Die Stiftung kreuznacher diakonie beschäftigt rund 6.800 Mitarbeitende