Einzigartig in Hessen: Module der Erzieher/innen-Ausbildung am Ev. Fröbelseminar Kassel und Korbach sind gleichwertig einem Bachelor-Studium

Das Ev. Fröbelseminar der Diakonie Hessen ist hessenweit als erste und einzige Fachschule für Sozialpädagogik durch die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) zertifiziert worden.
Das bedeutet: Einzelne Module der Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Erzieher/in – in der Vollzeitausbildung, der praxisintegrierten sowie der Teilzeit- Ausbildung – sind ab sofort europaweit als grundsätzlich gleichwertig der Modulen von Bachelor-Studiengängen anerkannt.
Mit der Anerkennung durch die ZEvA bekommen die Absolvent/innen des Ev. Fröbelseminars somit nun auch die rechtliche Grundlage einer durchlässigen Anschlussmöglichkeit zum weitergehenden Studium – und zwar europaweit. Bislang erkannten die Unis bei Anschlussstudien ausgebildeter Erzieher/innen die Lehrinhalte mangels Vergleichbarkeit nicht an. Die Zertifizierung kann ermöglichen, dass am Ev. Fröbelseminar ausgebildeten Erzieher/innen bei Anschlussstudien an Hochschulen Seminare und Vorlesungen, deren Inhalte bereits Bestandteil des Unterrichts am Ev. Fröbelseminar waren, bis zu 90 credits anerkannt und somit Studienzeiten verkürzt werden können.
Mit offiziellen Feierstunden an den Standorten Kassel und Korbach wurde der freudige Anlass mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2018/2018 gewürdigt.
In Anwesenheit der Mitarbeitenden, wichtiger Kooperationspartner, politischen Entscheidungsträgern sowie Vertretern aus den Trägerverbänden und Einrichtungen wies Direktor Prof. Dr. Freimut Schirrmacher auf den langen, herausfordernden Weg der Modularisierung seit 2003 hin, der nun mit der Zertifizierung durch die ZEvA seinen erfolgreichen Abschluss fand. „Damit wird unsere Schule mit ihrem besonderen modularisierten Ausbildungskonzept und den nun auch von Experten wie Prof. Harm Kuper von der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften bescheinigten universitären Standards auf dem Gebiet der Berufsschulpädagogik zum ‚Leuchtturm‘ – und ist letztlich auch ein Erfolg der Fröbelpädagogik.“

v.l. Wilfried Knapp (Vorstand Diakonie Hessen, Winfried Morlock (Dozent/Koordinator Modularisierung Ev. Fröbelseminar), Prof. Dr. Freimut Schirrmacher (Direktor Ev. Fröbelseminar), Dr. Anne Amend-Söchting (Dozentin/Koordinatorin Modularisierung Ev. Fröbelseminar), Claus Stefan (ZEvA) und Barbara Lehr (ehem. stellv. Direktorin)