Aus Anlass des siebzigjährigen Jubiläums der Menschenrechte

Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik Weinstadt beteiligt sich am neuen Netzwerk Menschenrechtsbildung

PD Dr. Axel Bernd Kunze, Pädagogisch-didaktischer Schulleiter

Am 10. Dezember 2018 feiert die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ihr siebzigjähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass hat sich auf Initiative der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg ein bundesweites Netzwerk Menschenrechtsbildung gebildet, das Akteure aus Wissenschaft, Bildungsforschung und Bildungspraxis miteinander vernetzt, darunter die Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik Weinstadt.
Die Netzwerkpartner wollen sich für eine hochwertige, chancengerechte und inklusive Bildung engagieren. Denn Bildung ist ein

PD Dr. Axel Bernd Kunze, Pädagogisch-didaktischer Schulleiter

Menschenrecht und der Schlüssel zu individueller und gesellschaftlicher Entwicklung. Bildung befähigt Menschen dazu, ihre Persönlichkeit zu entfalten und ein erfülltes Leben zu führen. Bildung stärkt Demokratie und fördert Solidarität. Erste Aktionen und Projekte, die fächerübergreifend an unterschiedlichen Standorten in Deutschland durchgeführt werden, sollen diese Ziele anlässlich des diesjährigen Menschenrechtsjubiläums ins öffentliche Bewusstsein heben.
Die Weinstädter Fachschule in Trägerschaft der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft ist mit folgenden Aktivitäten beteiligt:

  • Am 30. November 2018 wird ein Fortbildungsmodul „Demokratiepädagogik und Menschenrechtsbildung“ für Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen angeboten.
  • Anfang Dezember 2018 erscheint in der Reihe „Gruß der Großheppacher Schwesternschaft“ ein neuer Band mit dem Titel „Kindheit – Veränderungen und Unveränderliches“. Der Pädagogisch-didaktische Schulleiter, Herr PD Dr. Axel Bernd Kunze, würdigt darin das dreißigjährige Jubiläum der 1989 verabschiedeten UN-Kinderrechtskonvention. Er fragt, inwieweit die Elementarbildung als Menschenrechtsprofession begriffen werden kann und welche Konsequenzen sich daraus für die Didaktik der Erzieherausbildung ergeben.
  • Ebenfalls Anfang Dezember erscheint im Münsteraner Verlag Aschendorff ein Themenheft der schulpädagogischen Fachzeitschrift „Engagement“ zum Thema „Eine Frage der Haltung … Pädagogische Menschenbilder“. Herr PD Dr. Kunze stellt darin ein Modul zur sozialpädagogischen Berufsethik vor, das im Fortbildungsbereich der Weinstädter Fachschule entwickelt wurde und ethische Wertkonflikte am Beispiel inklusiver Verpflegung in Ganztageseinrichtungen thematisiert.

Die Beschäftigung mit Fragen der Menschenrechtsbildung soll auch 2019 fortgesetzt werden. Unter Bezug auf die neue Jahreslosung für 2019 – „Suche den Frieden und jage ihm nach …“ – sollen zwei Fortbildungsveranstaltungen für Pädagogische Fachkräfte sowie Mentorinnen und Mentoren angeboten werden: zum einen im Frühjahr ein Fachtag zur Friedenserziehung Maria Montessoris, zum anderen im Herbst ein Fachvortrag zum Thema „Aggression im Kinderspiel“.

PD Dr. Axel Bernd Kunze (Pädagogisch-didaktische Schulleitung EFSP)

Kontakt:
Privatdozent Dr. Axel Bernd Kunze
Stiftung Großheppacher Schwesternschaft
Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik Weinstadt
Pädagogisch-didaktische Schulleitung
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt (Rems)
Tel. (0 71 51) 99 34-1 45/1 46
E-Mail: akunze@grossheppacher-schwesternschaft.de
Internet: www.fachschule-sozialpädagogik.de