Aktionstag in der Sozialen Fachschulen im Evangelischen Johannesstift in Berlin

„Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick“, dieser Spruch stand auf einem fertigen Upcyclingprodukt aus einem von insgesamt 16 Workshops, die die Sozialen Fachschulen im Evangelischen Johannesstift an ihrem Aktionstag zum Thema Natur- Umwelt- Schöpfung initiiert hatten.
Fast alle Workshops gingen auf die Ideen und den engagierten Einsatz von Studierenden und SchülerInnen aus den verschiedenen Schulbereichen Sozialassistenz, Heilerziehungspflege, Sozialpädagogik und Altenpflege zurück. Die Studierenden und SchülerInnen mischten sich je nach Interesse in den verschiedenen selbst gewählten Workshops.
Es gab Workshops zum Thema Upcycling von T-Shirts, Taschen aus Fahrradschläuchen und Tetrapacks, Aschenbechern-to-go aus Marmeladengläsern.

Andere befassten sich mit umbeweltbewusstem Kochen, stellten veganen Lebensmittel und Wachspapier als Ersatz für Frischhaltefolie her oder verwendeten gespendete abgelaufene Lebensmittel aus einem Supermarkt weiter.

Thematisiert wurden Hausmittel wie Heilkräuter, die im Johannesstift wachsen und ihre mögliche Verwendung, man konnte Naturkosmetik, Putzmittel und Kerzen selber herstellen.
Zusätzlich gab es Workshops dreier FachreferenInnen Herrn Baaske (Umweltbeauftragter der EKBO) zum Thema Ökologischer Fußabdruck, Frau Duda (Klimawerkstatt Spandau) zum Thema Ressourcenschonung und Frau Liebig (Dozentin an der SoFa) zum Thema Stadt- Natur- Exerzitien.

„Im Mittelpunkt stand für mich das Zusammentreffen mit so vielen tollen Menschen und das Thema Umwelt“ dies war ein Kommentar in der Abschlussreflexion mit der der Aktionstag endete.

Sabine Stierle und Manuela Rosche