Frau Holle, Aschenputtel, & Co

Theaterprojekt an der Evangelischen Fachschule begeistert Groß und Klein

Der Kobold stampft, der Riese schnarcht, die Prinzessin jammert – es ist wieder Märchenzeit. Die den Schülerinnen und Schülern der Evangelischen Fachschule für Soziale Berufe spielen Theater.

Dass in Wolmirstedt eine sehr praxisorientierte Berufsausbildung stattfindet, erleben die jungen Frauen und Männer, die Sozialassistenten bzw. Erzieher werden wollen, an ganz unterschiedlichen Aspekten. In diesem Fall ist es das szenische Spiel, das einerseits Teil der Ausbildung andererseits gerade im Advent eine Anforderung im beruflichen Alltag ist. So können sich die Schülerinnen und Schüler der Fachschule im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes für „Theaterpädagogik“ entscheiden. Unter Leitung der Theaterpädagogin Ute Kwaschik lernen die Auszubildenden verschiedene Übungen und Spiele kennen, die auf das Theaterspielen vorbereiten. Sie üben, mit der Stimme gestaltend zu sprechen und eben eine Textgrundlage in ein darstellendes Spiel zu verwandeln. In der vergangenen Woche hatten die Klassen des 2.Ausbildungsjahres Zeit, sich ganz auf das Inszenieren und Spielen zu konzentrieren. Im späteren Berufsalltag wird ihnen diese Selbsterfahrung helfen, zum Beispiel auch Eltern im Theaterspielen anzuleiten, die dann  eventuell das Weihnachtsmärchen für ihre Kindergartenkinder spielen.

In der Fachschule entstanden in den vergangenen Tagen Inszenierungen z.B. zu „Frau Holle“, „Aschenputtel“ und „König Drosselbart“. Geprobt wurde in der Fachschule, auch die ersten Aufführungen gab es hier vor den Mitschülerinnen und Mitschülern. Aber so richtig ernst wird es am Mittwoch, wenn die Märchen in den Kindertagesstätten und Horten in Magdeburg, Haldensleben und Loburg aufgeführt werden. Dann gilt es, die Kinder zu begeistern, sie als Zuhörer zu fesseln und Kinderaugen zum Leuchten zu bringen. Dass dies gelingen wird, da sind sich alle Verantwortlichen einig: „Die Schülerinnen und Schüler haben konzentriert und mit Freude gearbeitet und können nun den Lohn – den Applaus – für ihre Anstrengungen ernten.“ Und natürlich gibt es ein Happyend: Auch „Das tapfere Schneiderlein“ ist am Ende ein König!

Evangelische Fachschule für Soziale Berufe
Parkstr. 5
39326 Wolmirstedt