Tierischer Besuch in der Fachschule

Ein Tiger und ein Känguru  – besondere Gäste im Schulalltag

Seit Montag besuchen Känguru und Tiger jeden Tag die Fachschule und erzählen in den sozialen Medien, was sie so erlebt haben. Känguru ist eigentlich das Klassenmaskottchen der Känguru-Klasse der Grundschule „Johannes-Gutenberg“ in Wolmirstedt, in der die angehende Sozialassistentin Julia zurzeit vierzehntägig ein Praktikum absolviert. Känguru ist in dieser Woche gemeinsam mit Julia an der Fachschule unterwegs, sozusagen auf Entdeckungsreise. Begleitet wird Känguru dabei von Tigi. Der kleine Tiger gehört einem Jungen aus der Kita „Heideblümchen“ in Colbitz, der so mutig war, auch sein Plüschtier in die Fachschule zu schicken.

Känguru und Tigi erleben die ganz unterschiedlichsten Sachen: musizieren mit den Schülerinnen und Schülern, naschen in der Küche, geben am Telefon Auskunft, hören zu, schauen zu, finden Manches komisch, erleben Lustiges und Nachdenkliches. In der kommenden Woche werden Känguru und Tigi wieder in ihrer vertrauten Umgebung sein. Sie werden dann sicherlich eine Menge zu erzählen haben!

Die Idee zu diesem besonderen Blick in die Fachschule hatte die Lehrerin Alice Pechauf. Anknüpfend an den Unterrichtsinhalt konnte sie die Schülerinnen und Schüler für diese besondere Bildergeschichte begeistern und sammelte gemeinsam mit ihnen zahlreiche Ideen, was Känguru und Tigi gefallen könnte. Daraus ist eine tolle Story geworden, die aus einer ganz eigenen Perspektive zeigt, was den Ausbildungsalltag an der Evangelischen Fachschule ausmacht.

Dass dieser Blickwinkel nun auch eine sehr gelungene Möglichkeit ist, die Schule zu präsentieren ist ein willkommener Nebeneffekt. Denn in diesem Jahr wird es im November leider keinen „Tag der offenen Tür“ geben, die Türen bleiben zu. Doch dank Känguru und Tigi erhalten alle Interessierten die Möglichkeit, Ausbildungsluft zu schnuppern. Außerdem wird es im Zeitraum von Mitte November bis Mitte Dezember verschiedene digitale Angebote geben, die den Tag der offenen Tür zwar nicht ersetzen, aber den BewerberInnen einen Einblick in die Ausbildungen und das gemeinsame Lernen an der Schule geben. 

Wer seine Fragen zum Ausbildungsverlauf an der Fachschule stellen möchte, kann jederzeit ein individuelles Beratungsgespräch in der Fachschule vereinbaren. Alle, die sich für die Ausbildung zum Staatlich geprüften Sozialassistenten oder zum Staatlich anerkannten Erzieher bewerben wollen, können dies ab sofort tun und die Bewerbungsunterlagen vorlegen.

Bodelschwingh-Haus Wolmirstedt Stiftung
Evangelische Fachschule für Soziale Berufe

Parkstraße 5
39326 Wolmirstedt
Fon 039201/30215
Fax 039201/30216

fachschule@bodelschwingh-haus.de
www.efs-wms.de
www.bodelschwingh-haus.de