Aus dem Kindergarten in die Fachschule

Eine Berufsausbildung an der EFS  – Bewerbungszeitraum eröffnet

War in den vergangenen Jahren immer der „Tag der offenen Tür“ ein fester Termin im Kalender der Berufsorientierung für die Neunt- und Zehntklässler sowie für alle sog. Quereinsteiger, die einen sozialpädagogischen Berufsabschluss anstreben, so ist eine persönliche Beratung im Rahmen von Berufsberatungsmessen o.Ä. zurzeit leider nicht möglich. Doch das Team der Evangelischen Fachschule hat Wege und Möglichkeiten gefunden, trotz aller Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln mit Bewerbern, Eltern und Mentoren aus den Praxiseinrichtungen im Gespräch zu bleiben.

Einen besonderen Blick in die Fachschule lieferte bereits im November die Lehrerin Alice Pechauf. Anknüpfend an den Unterrichtsinhalt konnte sie die Schülerinnen und Schüler für eine besondere Bildergeschichte begeistern und ließ „Känguru“ und „Tigi“ einen Blick in die Schule werfen. Daraus ist eine tolle Story geworden, die aus einer ganz eigenen Perspektive zeigt, was den Ausbildungsalltag an der Evangelischen Fachschule ausmacht. Diese Eindrücke waren für alle sichtbar, die der Fachschule in den sozialen Medien folgen.

Begrenzt zugänglich war dann natürlich die digitale Elternversammlung, in der die Klassenleitungen über den bisherigen Verlauf des 1. Schuljahres bei den Sozialassistenten berichteten. Gleiches galt für die Präsentation der Fachlehrerin Frau Salzer, die die Mentorenschulung für die SchülerInnen in der Teilzeitausbildung zum Erzieher / zur Erzieherin verantwortete.

Seit dem 1.Dezember „öffnet sich“ nun täglich ein Türchen am digitalen Adventskalender der Fachschule. Die Klassen SAS 19a und SAS 19b halten hier täglich eine Überraschung bereit – gezeichnet, getanzt, gelesen…. Und auch auf diese Art und Weise wird nachvollziehbar, wie umfassend die Berufsausbildung an der Fachschule stattfindet. Medienkompetenz eingeschlossen!

Wer sich für den Ausbildungsbeginn im August 2021 an der Evangelischen Fachschule bewerben möchte, kann dies selbstverständlich bereits tun. Die ersten Bewerbungsgespräche haben – natürlich unter Berücksichtigung der Hygienebestimmungen – bereits stattgefunden. Wer sich noch unsicher ist, ob nach dem Freiwilligendienst, wie z.B. dem FSJ,  ein Ausbildungsbeginn an der Fachschule das Richtige ist, kann auch gern einen persönlichen oder telefonischen Beratungstermin unter 039201 30215 vereinbaren.

Bodelschwingh-Haus Wolmirstedt Stiftung
Evangelische Fachschule für Soziale Berufe

Parkstraße 5
39326 Wolmirstedt

Fon 039201/30215
Fax 039201/30216

fachschule@bodelschwingh-haus.de
www.efs-wms.de
www.bodelschwingh-haus.de