SveA

Zum Bundesverband evangelischer Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik (BeA) und der Studierendenvertretung der evangelischen Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik (SveA)

Der Bundesverband evangelischer Ausbildungsstätten (BeA) eröffnet den Studierenden ihrer Ausbildungsstätten die Möglichkeit in einen gemeinsamen Austausch zu kommen. Hierzu wurde die Studierendenvertretung evangelischer Ausbildungsstätten (SveA) 1998/99 ins Leben gerufen. Die SveA ist seither ein Ausschuss des Bundesverbandes evangelischer Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik (https://www.beaonline.de/). Der bereitgestellte eigene Etat des BeA für die Arbeit der SveA ermöglicht es, dass die Studierenden sich viermal im Jahr treffen. Die Leitung des BeA hat Herr Norbert Göttker. Er war bis 2011 für die Koordination der SveA zuständig. Seit 2011 wird die Koordination der SVeA von Heike von Lyskowski – Spiegelberg übernommen.

v.l.n.r.: Maik Schilling, Leon Meinert, Heike von Lyskowski, Bob Schäfer, Max Naczke, Alica Metz, Meike Medick

Der SveA setzt sich aus dem Koordinationsteam und je zwei Studierenden von ca. 30 Mitgliedsschulen zusammen. Das Team setzt sich aus sechs Studierenden aus verschiedenen Fachschulen für Sozialpädagogik zusammen. Dieses trifft sich zweimal jährlich. Diese Treffen finden in der Regel Mitte Januar und Mitte August zur Vorbereitung der SveA-Tagungen statt.

Die gesamte Studierendenvertretung trifft sich ebenfalls jährlich zweimal zum gegenseitigen fachlichen Austausch. Die SveA-Tagungen finden in der Regel jährlich in der 11. Kalenderwoche (Frühjahrstagung) und in der 45. Kalenderwoche (Herbsttagung) statt. Hier setzen sich ca. 40 -50 Studierende mit einem fachlichen Thema auseinander. Diese Tagungen werden von dem Vorstand geleitet. In der Regel finden die Tagungen zur gleichen Zeit wie die BeA-Tagungen statt, um ein gemeinsames Treffen von BeA und SveA während der Tagungen zu ermöglichen.

Im Turnus von zwei Jahren findet eine gemeinsame Tagung der BeA und der SveA statt. 2015 fand die letzte gemeinsame Frühjahrstagung zum Thema „Evangelisch, fachlich, gut!?“ statt. Die nächste gemeinsame Tagung findet im Frühjahr 2017 statt.

Kontakt:
Frau Heike von Lyskowski-Spiegelberg
Oberlin Seminar – Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik
Tietzenweg 130
12203 Berlin
0151/15 65 10 80
h.lyskowski@googlemail.com

Stand: 01.2016

 

Der SveA stellt sich vor …

Der Vorstand der Studierendenvertretung für evangelische Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik trifft sich in aller Regel viermal jährlich zu zwei Vorbereitungstreffen und zwei Tagungen. Er besteht aus sechs Mitgliedern. Aktuell sind dies:

Mein Name ist Maik Schilling. Ich besuche das „Seminar für kirchliche Dienste“ in Greifswald. Ich bin im dritten von vier Ausbildungsjahren. Ich war in Wittenberg/Brandenburg im Früh-jahr 2016 zum ersten Mal bei einer Tagung der SVeA dabei. Ich war so angetan von der Ar-beit des Vorstandes, dass ich mich zur Wahl als Vorstandsmitglied aufstellen ließ und prompt gewählt wurde. In Berlin leitete ich dann im Herbst 2016 einen Workshop und in Eisenach im Frühjahr 2017 leitete ich dann in Zusammenarbeit mit Frau Annett Herrmann einen Work-shop bei der gemeinsamen Tagung von BeA/SveA. Mir hat beides große Freude bereitet und ich konnte meine Kompetenzen enorm erweitern. Mich motiviert sowohl die Arbeit mit coo-len Leuten im SVeA Vorstand, als auch dass ich auf Tagungen fast immer einige bekannte Studierenden wiedersehe, aber auch neue Studierende kennenlerne. Ich bin seit März 2016 im Team und werde bis März 2019 dabei sein. Ich freue mich noch auf weitere Tagungen mit Euch!

Mein Name ist Leon Meinert. Ich besuche die „Evangelische Fachakademie für Sozialpädago-gik“ in Nürnberg. Ich bin seit diesem Jahr mit dabei und werde voraussichtlich bis März 2019 die Tagungen organisieren und mitgestalten.

Mein Name ist Heike von Lyskowski – Spiegelberg. Ich arbeite seit 2010 am „Oberlin Semi-nar“, einer Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik in Berlin. Seit 2011 begleite ich den Vorstand der SveA bei der Organisation und Durchführung der Teamtreffen und seinen Ta-gungen.

Mein Name ist Bob Schäfer. Ich besuche die Fachschule für Sozialwesen in Hermannswer-der/Potsdam. Ich bin im dritten und letzten Jahr der dreijährigen berufsbegleitenden (Teil-zeit) Ausbildung zum Erzieher. Zu meiner ersten Svea-Tagung bin ich im November 2015 nach Hamburg gefahren, weil mich das Thema „Flüchtlingsarbeit“ angesprochen hat. Ich habe mich dort zur Wahl für den Svea-Vorstand selber aufgestellt. Meine damalige Motivati-on war es, mehr Geld für die Svea zu bekommen, um die Tagungen länger machen zu kön-nen. Die Tagungen schienen mir damals für intensive Arbeit zu kurz. Inzwischen weiß ich, dass das nicht so einfach ist, da uns die Zeit dafür fehlt. Weitere Motive mich hier zu enga-gieren sind das Interesse an der Arbeit miteinander, das Kontaktknüpfen zu anderen Studie-renden und dabei Spaß zu haben. Mir sind zudem die Schüler- und Studierendenvertretun-gen mit ihren Rechten und Pflichten zur Mitbestimmung sehr wichtig. Ich bin seit der Tagung im November 2015 im Vorstand und werde im Frühjahr 2018 meine letzte Tagung mitgestal-ten.

Mein Name ist Max Naczke. Ich besuche die „Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik“ in Karls-ruhe. Ich bin seit 2016 im Vorstand der Svea und werde im Frühjahr 2018 meine letzte Tagung mitge-stalten.

Mein Name ist Alica Metz. Ich besuche die „Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik“ in Karlsru-he. Ich bin seit März 2017 im Vorstand der SveA und werde voraussichtlich bis März 2019 die Tagun-gen organisieren und mitgestalten.

Mein Name ist Meike Medick. Ich besuche das „Elisabethenstift“ in Darmstadt. Ich bin seit März 2017 im Vorstand der SveA und werde voraussichtlich bis März 2019 die Tagungen organisieren und mit-gestalten.